In sich selbst investieren - was bist Du Dir wert?

Investiere in Dich selbst – so viel, wie Du willst.

Filiz Scarcella Allgemein Leave a Comment

Pause vom Büffeln. Durchatmen. Gedanken mal kurz aus den Zeilen meiner Bücher hervorholen. Das Schreiben dieses Artikels ist eine willkommene Abwechslung. Wahrscheinlich weisst Du das gar nicht über mich: Ich habe mich dazu entschlossen mit meinen jungen Jahren noch ein Studium zu beginnen. 

Sich selbst etwas wert sein, bedeutet an der eigenen Weiterbildung zu arbeiten.

Ganz ehrlich, leicht war es nicht, wieder ins Lernen zu kommen. Klar, wir lernen ständig und klar, ich scheue nur selten vor Herausforderungen zurück und doch schüchtert es ein zu wissen, dass ich Reporte schreiben, Prüfungen bestehen und das Ganze in meinen sonst schon übervollen Tag unterbringen muss. Warum tue ich mir das trotzdem an? Weil ich aus tiefstem Herzen überzeugt bin, in sich selbst zu investieren – ganz egal, ob es Zeit, Geld oder sonst was ist – ist die allerbeste Investition, die Du machen kannst.  

Was bedeutet es, in sich selbst zu investieren?

Prinzipiell investierst Du immer, ständig. Du investierst Deine Zeit in Deine Arbeit, Deine Freunde und Familie und vermutlich auch in Momente ganz für Dich allein, in der Badewanne, gemütlich vor dem Fernseher oder bei einem Spaziergang. Du investierst in Deinen Körper, in dem Du Sport treibst, ausreichend schläfst und gesunde Nahrung zu Dir nimmst. Dein Geld investierst Du in Grundbedürfnisse, wie Einkäufe, Hygieneartikel und natürlich das Dach über Deinem Kopf. Ab und an gönnst Du Dir sicher auch die Schoggi-Tafel, die Dich im Laden so anlacht oder das neue Smartphone, das nun eine noch bessere Kamera hat – keine Must-, sondern Nice-to-Have. Investieren kannst Du natürlich auch in ein schickes Eigenheim oder in Aktien, dann in der Regel mit der Hoffnung, einen höheren Gegenwert oder Dividenden zu generieren. 

Ein Bereich, in den meiner Meinung nach zu wenig investiert wird, ist Humankapital, unser grösster Vermögenswert überhaupt. Damit meine ich zum Beispiel Weiterbildungen, Workshops, die Unterstützung eines Coaches in Anspruch nehmen, eine neue Sprache oder die Gitarre spielen zu lernen. Ich meine damit, Zeit und Geld in etwas Neues zu investieren, etwas, das Dich aus Deiner Komfortzone holt und Dich ins Wachsen bringt. 

Investiere in Dich selbst, um zu wachsen.

Als Kind gingen wir in die Schule, um zu lernen und weil es eben vom Gesetzgeber so vorgeschrieben ist. Später entschieden wir uns für ein Studium oder eine Ausbildung, um eine Basis für ein erfolgreiches Leben zu schaffen. Dann irgendwann, für manch einen war es mit ungefähr 30 Jahren, für manch einen noch eher, hört die Phase der eigenen, aktiven Weiterentwicklung leider auf. Solange der Arbeitgeber kein Seminar vorschlägt, brodeln wir einfach nur so in unserem trüben Süppchen vor uns hin. Dabei heisst es aber doch, wir würden unser Leben lang lernen?! 

Nun denke einmal zurück! Wie viel hast Du im letzten Jahr in Dein Aktienpaket „Weiterentwicklung“ investiert? 

Warum Du in Dich selbst investieren solltest?


… weil Du wertvoll bist.

Für Deine Kinder würdest Du sicher alles geben. Du würdest Deinen Partner unterstützen und Deinen Eltern die Rente aufstocken, wenn sie es denn benötigen. Wir fokussieren uns so oft auf andere, dass wir ganz vergessen, selbst in den Spiegel zu schauen und uns zu fragen, was wir eigentlich brauchen. Vor allem dann, wenn der Preis einer Weiterbildung oder eines Coachings auf den ersten Blick hoch scheint, solltest Du darüber nachdenken, was Du Dir selbst wirklich wert bist. Du darfst Dir diese Entfaltung zugestehen! Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit Mut und Selbstliebe. Egal, was die anderen sagen. 

Investitions-Tipp:

Wenn das schlechte Gewissen drückt, denke daran: es gibt einen Unterschied zwischen „Kosten“ und „Investitionen“. Bei einer Investition handelt es sich um Ausgaben, egal ob Zeit oder Geld, die Dir einen Ertrag einbringen sollen, bei denen sich also etwas vermehrt. Investierst Du in Dich selbst und meinst es wirklich ernst, bekommst Du so viel mehr zurück, als Du ursprünglich reingesteckt hast.

… um glücklicher zu leben.

Ich selbst habe viel Zeit dafür aufgebracht, in verschiedenen Bereichen meines Lebens kleine Baustellen zu beheben und Löcher zu stopfen. Ich hatte schlichtweg keine Ahnung, was ich wirklich wollte. Doch eines wusste ich: So wie es in diesem Moment war, sollte es nicht bleiben.

Also machte ich hier ein kleines Coaching, dort ein Wochenendseminar. Ich ging zum Frisör und gönnte mir einen neuen Haarschnitt, probierte die derzeit angesagte Diät aus und kaufte mir ein schickes Business-Outfit. Kleine Veränderungen, die eigentlich keine waren. Das ganze Herumwerkeln am Äusseren lösten nicht das eigentliche Problem, das nämlich sass viel tiefer. Heute weiss ich, dass es wichtig ist, da zu investieren, wo es Dich jetzt gerade weiterbringt. In meinem Fall musste ich einen Schritt zurücktreten und das grosse Ganze betrachten, eine Bestandsaufnahme machen. Und dann habe ich mich dazu entschieden, mein eigenes Business zu starten – raus aus dem Angestelltendasein, Freiheit leben und wirklich ich sein. Dazu musste ich mich weiterentwickeln und eben investieren. 

Investitions-Tipp:

Führe eine Inventur durch! Schiebe Ängste und Zweifel für einen Moment zur Seite und lausche, was Dein Herz tatsächlich will. Und dann hole Dir die Unterstützung, die Du brauchst, um genau das zu erreichen.

… um aus der Masse herauszustechen.

Viele von uns schwimmen einfach mit der Masse mit. So ist es bequem, geschützt und irgendwie auch anonym. Wer nicht auffällt, macht sich schliesslich auch nicht angreifbar. Stimmt. Wer nicht auffällt, wird auch nicht wahrgenommen. Und irgendwann, sei es in einer Diskussion oder einfach im Alltag mit den Kollegen, kommst Du an den Punkt, an dem Du Dich anpassen musst. Auf Dauer wird das ganz schön anstrengend, ist unauthentisch und macht Dich unglücklich. 

Investitions-Tipp:

Klar, Du kannst mit einem Irokesen Haarschnitt aus der Masse herausstechen, Du kannst Dir einen besonderen Akzent aneignen oder ab heute nur noch im Hopser Schritt vorwärtsgehen. Womit Du allerdings wirklich überzeugst, ist Dein wahres Ich. Kein Blabla, kein Verstecken, nur Du. Nun weiss nicht jeder gleich, wo oder wie sie dieses „Ich“ finden kann und genau hierbei kann ein professionelles Coaching ungemein hilfreich sein.

… um endlich loszulegen.

Zwischen „Wollen“ und „Tun“ liegt ein tiefer, tiefer Graben. Viele von uns wollen. Wir haben Träume, Wünsche, Visionen, aber etwas Realität werden zu lassen braucht Mut, einen positiven Mindshift und manchmal eben auch einen freundlichen Tritt in den Allerwertesten. Sobald Du Dich für ein Coaching entschieden, investierst Du auch in Deine eigene Verantwortlichkeit. So lange wolltest Du, jetzt ist es an der Zeit loszulegen.

Investitions-Tipp:

Es kann schon einmal vorkommen, dass wir uns im Leben so richtig festfahren. Mit beiden Rädern im Schlamm, kein vor und kein zurück. In diesen Situationen brauchen wir jemanden, der uns aus unserer Misere befreit, uns einen ordentlichen Schubs gibt oder von vorne mit Schmackes zieht. In einem Coaching oder einer Mastermind findest Du Menschen, die Dir helfen, eine neue Sicht auf die Dinge zu entwickeln. Auf neue Sichtweisen folgen neue Gedanken und auf die wiederum neue Handlungsweisen.

… um den eigenen Marktwert zu erhöhen.

In jeder Weiterbildung und jedem Coaching lernst Du etwas, das Dir niemand mehr nehmen kann. Du vermehrst Dein Wissen, entwickelst Kompetenzen und entdeckst vielleicht Stärken, die verschollen waren. Vielleicht willst Du auch nur auf dem aktuellen Stand bleiben, um mithalten zu können. All dies macht Dich für Arbeitgeber interessanter. Dein Marktwert steigert sich. 

Investitions-Tipp:

Werde nicht zum Seminar-Junkie! Wähle bewusst aus, wer und welche Weiterbildung Dich Deinem Ziel näher bringt!

Wie viel bist Du bereit zu investieren? 

„Nun, schön und gut, Filiz“, magst Du Dir nun denken, „Ich kann mir aber keine Weiterbildung leisten.“ Du glaubst gar nicht, wie häufig ich dieses Argument höre. Klar, Du könntest Dir auch einfach ein paar YouTube Videos reinziehen, googeln, was Du erfahren willst und dann auf Facebook noch ein paar der selbst erkorenen Experten fragen. Kurzfristig mag Dich das auch weiterbringen, aber wenn Du wirklich ins Handeln kommen willst, solltest Du Dir Unterstützung holen. Und Du wirst sehen, sobald Du einmal in Dich selbst investierst, hören auch plötzlich all die Ausreden auf. Du gehst eine Verpflichtung Dir gegenüber ein – vor allem dann, wenn die Weiterbildung oder das Coaching nicht super günstig waren. 

Natürlich kam auch ich nicht auf der Saffransuppe daher geschwommen. Manche Investitionen können wir uns einfach nicht leisten, vor allem nicht in herausfordernden Zeiten und etwas auf Pump zu kaufen ist nur selten eine gute Strategie. Punkt. Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Genau aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, mein Angebot abzuändern.

Kürzlich erzählte mir ein guter Bekannter von einem kleinen Restaurant in Wien. Dort kannst Du Dir den Bauch bis zum Platzen vollschlagen und bezahlst soviel, wie Du es für richtig hältst. Ein System, welches auch als „Pay-as-you-can“, „Pay-forward“ oder „Pay-as-you-want“ bekannt ist. Sicher ist es Dir schon in irgendeiner Art und Weise über den Weg gelaufen. Ich bin ein grosser Fan dieser Strategie, denn sie ermöglicht es auch denjenigen sich an etwas zu beteiligen, die es sich normalerweise nicht leisten können. 

Könnte diese Idee auch für Coachings funktionieren? Ich will es ausprobieren. 

Hier hörst Du es zuerst: Du kannst ab jetzt Teil der nächsten Leadpreneur MasterClass werden und dafür genauso viel bezahlen, wie Du möchtest oder kannst. Von meiner Seite wird es kein Nachfragen, kein Zweifeln, kein Wenn und Aber geben. Anstatt Dich zu bitten, mir Dein Vertrauen in die persönliche Relevanz des Kurses für Dich zu schenken, dreh ich den Spiess um. Du kannst teilnehmen und ich vertraue darin, dass die MasterClass wertvoll für Dich sein wird.

Hast Du Dich einmal entschieden, werde ich Dir zu 100 Prozent zur Seite stehen und gemeinsam werden wir Deine Genialität und Deinen Leadpreneur Faktor herauskitzeln. Übernimmst Du dann die Verantwortung für Deinen Erfolg, wirst Du sehen, dass sich Deine Investition lohnen wird – doppelt und dreifach. Auch für mich hört sich das ganze nach einem lukrativen Geschäft an, denn viel glücklicher noch als Geld macht mich die Zufriedenheit meiner Kunden

Der Clou: Du musst Dir Gedanken machen, wie viel Du tatsächlich in Dich investieren möchtest. Wie viel bist Du bereit für Dich auszugeben?

Mehr zu meiner Leadpreneur MasterClass erfährst Du übrigens direkt hier, auf meiner Webseite. Klicke einfach auf den folgenden Banner!

Selbstbefähigung Coaching

Share this Post

 

Deine Stimme. Deine Message. Deine Genialität
Hallo ich bin Filiz, ich bin Wirtschaftspsychologin, Agile Leader, Positive Leadership Coach und noch so so viel mehr.
Du bist genial und das will gesehen werden. Werde ein Peoplemagnet. Lerne mich kennen, wenn Du …

🏆 genug auf andere gewartet hast und nun All-In gehen willst.
🏆 keine Ausreden mehr erträgst und Rechtfertigungen Dich verzweifeln lassen.
🏆 Du weisst, dass jeder Erfolg mit dem ersten Schritt passiert.
🏆 schon Einiges ausprobiert hast, aber immer irgendwie den Faden verloren hast.
🏆 aus der Masse herausstehen und entspannter Deinem Business nachgehen willst.
🏆 Du Kunden und Mitarbeiter zu neuen Fans machen willst.

👉 Schluss mit Ausreden, jetzt ist die Zeit für Deine Positionierung, Deine Sichtbarkeit und Deine Selbstvermarktung als Leader, Einflussnehmer und Geschäftsmann/-Frau. Vereinbare einen Termin für mehr Freiheit und Erfolg.

KLICKE DAFÜR AUF DAS BILD

 

Hole Dir jetzt mein Buch „Vorbildlich Führen – Wie Du mit Deiner Persönlichkeit punktest“ Es wartet ein zusätzliches Gratis Workbook auf Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.