Sinnhaftigkeit ist der Beginn. Erst kommt die Frage nach dem Warum, dann nach dem Wie und dem Was.

Sinnhaftigkeit: Warum das “Warum” so wichtig ist

Filiz Scarcella Allgemein Leave a Comment

Hast Du schon einmal über den Sinn Deines Lebens nachgedacht? Über die Sinnhaftigkeit? Sicherlich!

Diese eine Frage beschäftigt uns Menschen schliesslich schon seit Anbeginn unserer Existenz. Ist es andere zu lieben, ist es anderen zu helfen oder erfolgreich zu sein?

Manche machen es sich zur Mission, die Antwort zu finden, andere schieben die Frage nach dem “Warum eigentlich?” lieber zur Seite, leben in den Tag hinein und konzentrieren sich eher auf das “Was”. In den meisten Fällen ist das durchaus bequemer.

Was Du machst, weisst Du meist ganz genau: Du quälst Dich aus dem Bett, gehst zur Arbeit. Was ist der Status des Projektes? Wie schaffen wir dies oder jenes? Welche strategischen Ziele sollten wir für unsere Mitarbeiter setzen?

Pünktlich verlässt Du das Büro, triffst Dich mit Freunden und gehst wieder schlafen – alles schön Routine, alles geplant.

Die Frage nach Sinnhaftigkeit ist die Frage nach dem Warum.

Warum es so wichtig ist, das “Warum” zu kennen?

“Warum” ist die zentrale Frage, die hinter jeder unserer Tätigkeiten steht. Das “Warum” zu kennen, heisst eine Vision zu haben. Aus einem Sinn, der Antwort auf “Warum?” entstehen dann wiederum Werte, auf die wir Entscheidungen und unser tägliches Handeln basieren.

Was bedeutet es, dass “Warum” zu kennen?

Ganz einfach. Du verstehst, warum Du etwas tust, bevor Du es beginnst. Du hast einen Grund, eine Tätigkeit auszuführen.

Simon Sinek, Autor des Buches “Start with Why: how Great Leaders Inspire Everyone to Take Action” hat hierzu eine interessante Entdeckung gemacht.

Er erklärt in einem Vortrag, warum manche Menschen und Unternehmen erfolgreich sind und inspirieren und andere eben nicht. Er meint, alles hängt mit der Mission, der Antwort auf die Frage “Warum?” zusammen.

Sinek zeichnet drei Kreise an die Tafel. Er nennt diese Grafik den “Golden Circle”, nur wer den richtigen Weg hinaus wählt, wird erfolgreich. Nur wer zuerst nach dem “Warum”, dann dem “Wie” und dem “Was” fragt, kann inspirieren.

Der Golden Circle von Simon Sinek beschreibt Sinnhaftigkeit - Immer zuerst nach dem Warum fragen.

“Der Grund hierfür liegt, in der der Biologie”, sagt er. Alle Entscheidungsprozesse, alle Emotionen laufen in den inneren Schichten unseres Gehirns ab, alle rationalen Denkvorgänge im Äusseren – ein perfektes Abbild des “Golden Circle”.

“People don’t buy what you do, people buy why you do it.” – Simon Sinek


Wie sieht der Golden Circle in der Praxis aus?

Viele Unternehmen, aber auch viele Führungskräfte kommunizieren von aussen nach innen. Sie sprechen zuerst darüber, was sie tun, dann vielleicht wie. Nur die wenigsten, kennen ihr “Warum”.


Was?
Jedes Unternehmen kann diese Frage beantworten. VW stellt Autos her.

Wie?
Auch hierauf haben die meisten noch eine Antwort. Unsere gute Ausstattung macht unsere Autos besonders. Sie haben Einparkhilfen und die Sitze können ganz automatisch verstellt werden.

und Warum?
Warum machst Du, was Du machst? Hmmm… nur die wenigsten Personen und Unternehmen, wissen, was hierauf zu antworten ist. Gemeint ist mit dem “Warum” nicht der Profit eines Unternehmens oder die Anzahl derer, die den letzten Blogbeitrag auf Facebook geteilt haben. Gemeint ist eine Mission, ein wirkliches Ziel, Sinnhaftigkeit.

Google hat sie zum Beispiel – “Die Information der Welt zugänglich zu machen – für alle Menschen, zu jeder Zeit.” .
Selbst Starbucks – und das “Wie” ist gleich mit beantwortet “Our mission: to inspire and nurture the humane spirit – one person, one cup and one neighborhood at a time.”

Ok, schön und gut… all diese hübschen Definitionen bringen aber nichts, wenn kein Fünkchen der Vision beim Mitarbeiter ankommt. Was soll gemacht werden? Und wie machen wir es? Diesen beiden Fragen sind einfach nicht komplett, wenn niemand das “Warum machen wir das eigentlich?” kennt.

Hier kommt die Führungskraft ins Spiel. Wird die Sinnhaftigkeit einer Aufgabe kommuniziert, so ist das inspirierend und motivierend – viel mehr noch, wenn ich die Vision teile und mich persönlich dazu verpflichtet fühle, etwas zum grossen Ganzen beizutragen.

Wie soll man ohne das “Warum” wissen, ob es sich überhaupt lohnt, Energie in eine Aufgabe zu stecken?

Gehen wir also wieder zurück, zu DEINEM persönlichen “Warum”…

Wie findest Du Deine persönliche Vision? Sinnhaftigkeit für Dich?

Alles beginnt mit Selbstwahrnehmung. Alles beginnt damit, dass Du herausfindest, was Du gut kannst, wo Deine Interessen und Deine Stärken liegen. An was glaubst Du? Versuche Klarheit zu erlangen – ein aufgeräumter (aber kreativer) Kopf mit klaren Zielen und Vorstellungen.

Aus all diesen Faktoren und all diesen Überlegungen wird sich nun, wie von selbst, eine Sinnhaftigkeit, ein “Warum” fügen.

Sinnhaftigkeit: Der Sinn des Lebens ist ein Leben mit Sinn - Robert Burns

Das “Warum” zu kennen, hilft Dir…

  • intensiver zu leben. Jeder Tag zählt und Du weisst genau, wohin Du willst. Es wird Dir leichter fallen, Dich zu fokussieren und zu motivieren.
  • eine Leidenschaft zu finden, etwas wofür Du brennst und kämpfst.
  • Klarheit zu haben. Sinnhaftigkeit entsteht aus Klarheit und fördert sie gleichzeitig.
  • Deine Ziele zu erreichen. Ohne zu wissen “Warum” Du etwas schaffen willst, wird es Dir schwerfallen, dorthin zu kommen.
  • Gleichgesinnte zu finden und ihnen zu vertrauen. Menschen mit der gleichen Vision finden zusammen und können sich gegenseitig unterstützen. In einem Unternehmen steigt die Mitarbeiterzufriedenheit und die Zusammenarbeit im Team an, wird seitens der Führungskräfte ein “Warum” kommuniziert und vorgelebt.
  • Hürden zu überkommen und Herausforderungen zu meistern.
  • Ballast loszuwerden. Kennst Du den Sinn Deines Handelns, wirst Du Dich weniger mit unwichtigen Dingen, die Dir Zeit und Nerven rauben, beschäftigen.

Beginne alles was Du tust, mit der Frage nach dem “Warum”!

Innovationen begannen immer mit der Frage nach dem “Warum”. Die Sinnhaftigkeit einer Tätigkeit zu verstehen und ihn zu teilen, verspricht Erfolg. Ohne die Antwort auf “Warum” geht es nicht! Finde sie für Dich!

Siehst Du, ausser Deinem Lohn, einen Sinn in Deinem Job? Willst Du eigentlich etwas ganz anders machen? Hinterlasse mir einen Kommentar oder kontaktiere mich für ein persönliches Gespräch.

Filiz Scarcella arbeitet nach der Positive Leadership – Methode und wirbt für stärkeorientiertes Führen. Sie inspiriert Führungskräften, Unternehmer und kreative Macher, wie sie ihre Ziele, Kommunikation und Wertschätzung vereinen können, dass Flow, Erfolg und mehr Sinnhaftigkeit in ihr Arbeitsleben tritt. Sie hilft die persönlichen Grenzen
zu sprengen und motiviert für mehr Verantwortung, Perspektive und Augenhöhe. Lerne Filiz bei einem virtuellen Kaffe kennen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.